Friedensgebet in der Nikolaikirche am 23.11.

Auch dieses Jahr gab es wieder ein Friedensgebet anläßlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen, gestaltet von der GEDOK und SHIA. Diesmal unter Pandemiebedingungen. Und mit Livemusik im Rahmen des Gottesdienstes. QAnon war vor Ort und malte Qs in den Raum. Großes Theater. Hab ich der Göttinseidank nicht mitbekommen, wer weiß, wäre sonst der Satan in meine Geige gehüpft. Oder aus ihr heraus. Wahrlich, wir leben in finsteren Zeiten. Hier zur Auffrischung B. Brecht

Unser Montagsgebet stand unter dem Motto
„#meinherzgehörtmir – Gegen Zwangsverheiratung und Frühehen!“ 

Die Probleme, die wir vorher schon hatten, sollten wir im allgemeinen Getöse nicht aus dem Blick verlieren, denke ich. Ich bin dankbar, mich in der langen Tradition der Leipziger Montagsgebete zu wissen.

Ein Mitschnitt von der überaus gelungenen musikalischen Erstbegegnung zwischen Ingeborg Freytag und Brunhild Fischer 😉 zum Friedensgebet in der Nikolaikirche am 23. 11. 2020. Inklusive authentisch knarrender Kirchenbank …. Is bisschen leise, aber sonst wird die Kirchenbank auch lauter …. eine Frage der Prioritäten.

Und nun verspreche ich noch hoch und heilig, dass ich nicht wieder 4 Monate warte bis zum nächsten Beitrag. Wäre ja auch eine Schande, so spannend, wie grad alles ist.

Posted in: Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.