Katzenkrallen

Ein Koan, ein Zentext – die ja allesamt davon handeln, dass der unbedingte Wille zur Erleuchtung uns leider der Erleuchtung keinen Schritt näher bringt.

Katzenkrallen

Ein Schüler sagte: „Ich habe gehört, dass man durch sittliches Handeln, Meditieren und Weisheit auf dem Weg vorankommt.“ Der Meister erwiderte: „Mit derlei Kram gebe ich mich nicht ab.“ Darauf meinte der Schüler: „Wie bedeutungsvoll muss deine Lehre doch sein. Aber ich begreife sie nicht.“ Der Meister sprach: „Wer sie verstehen will, muss den höchsten Berg erklimmen und auf dem Gipfel sitzen, oder in die Tiefsee tauchen und auf dem Meeresgrund spazieren. Du schaffst es, so erdrückt von innerer Last, nicht einmal bis ins Bett.“

Also: Ziehe keine Katze, die sich wehrt, über den Teppich. Ihre Krallen machen alles noch übler.

Von der Forschungsreise zu den Rahmentrommeln zurück mit Bildern und Geschichten aus dem Thüringer Wald. Und natürlich mit Rahmentrommeln. Reichtum. Nicht erfassbar von den Schnappsäcken dieser Welt. Wie gut!

Posted in: Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.