Zwischenwelten

Unser LiveHörSpiel (Ingeborg Freytag und Maria Schüritz) nimmt Formen an. Am 27. März drehen wir einen Film dazu in einer zauberhaften kleinen Produzenten-Galerie in Leipzig. Wieso einen Film? Weil wir denken, es könnte spannend sein, zu sehen, wie das ganze entsteht – der Plan ist außerdem, gänzlich ohne Schnitte auszukommen. Wir spielen Songs von Maria und instant compositions von uns beiden. Ja, das geht zusammen. Es hat keinen Sinn, immer der Musikindustrie die Schuld zu geben. Wir, die Kreativen, müssen selbst neue Formate finden, bearbeiten und verteidigen. Unsere Fans bekommen vielleicht einen Schluckauf, aber sie erholen sich wieder. „Endlich mal Neue Musik, die man versteht und die einem auch ans Herz geht.“, jubelte mal eine Frau nach einem Solokonzert von mir. Da fühlte ich mich verstanden.

Ich freue mich sehr, dass Ralf Braungart (Anim-Studio Gera) mich/ uns unterstützt! Hier unsere letzte Zusammenarbeit, der Konzertfilm für LOHARANO – german malagasy song project.

Und zur Erinnerung, von Laotse/ Laudse, der im 6. Jahrhundert vor unserer Zeit lebte. Wenn es ihn denn gab. Die Nr. 69 aus dem Tao Te King/ Daudedsching. Es sei allen derzeit politisch Agierenden ins Poesiealbum geschrieben. . . . .

unter strategen gibt es das wort:

ich wag nicht als herr einzutreten, ich komme lieber als gast

rück lieber zurück eine elle als vorwärts ein zoll

das nenn ich vorankommen ohne vordringen

schlagen ohne armbewegen

den feind vertreiben ohne feindseligkeit

gewappnet sein – doch ohne waffentragen

kein größres übel als den feind unterschätzen

das bringt mich leicht um meine schätze

wo sich im kampfe gleiche gegner messen

siegt der mitleidige

Am Hainer See

Posted in: Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner