Kulturtransfer

Mit Ideen ins Oderbruch und mit Ideen heimgekehrt. Berliner Umland spricht sich um Meilen besser. Mit Installationen und Videokunst lockte die gebürtige Berlinerin Petra Hermann tatsächlich Menschen aus Berlin bis (fast) an die polnische Grenze. In der großen Ausstellungshalle und auf dem Freigelände gab es Objekte von Chris Hinze (nein, nicht der mit der Combination sondern der Ex-Gitarrist von Sandow, die Älteren werden sich erinnern). Petra machte mich ein paar Tage vor der Vernissage auf die „Metallwäsche“ aufmerksam, so konnte ich eine Auswahl an Sticks einpacken und den Garten gedanklich mit einbeziehen. Irgendwann verstand das Wetter dann auch, dass wir es ernst meinen und mit dem teils heftig böigen Wind zogen auch die Regenwolken weiter. Zumindest für die nächsten zwei Stunden, was für die Ausstellungseröffnung von Petra mit meiner Musik und ein inspirierendes Zusammensitzen am Schul-und Bethaus Altlangsow völlig reichte.

Nun plane ich einen Stipendiums-Aufenthalt. „Wenn du es im Leben zu etwas bringen willst, musst du lernen, die Staubflusen unter dem Bett zu ignorieren.“ Soll einst Marie Curie zu einer jugendlichen Assistentin gesagt haben. Das mit dem ignorieren funktioniert besser, wenn ich nicht zuhause bin.

Und: Die Aufgaben warten nicht, bis ich sage, hm, ich wär dann mal soweit. So finde ich mich nun in der überaus seltsamen Situation wieder, ein Instrument nicht so meistern zu können, wie ich es gerne hätte und trotzdem bereits jetzt damit in die Öffentlichkeit zu gehen. Naja, Zauberwort mit vier Buchstaben: NOCH. Noch nicht. Mit NOCH kannst du die Dinge vom Nichtberg wieder zurück ins Leben transportieren. Auf dem Nichtberg landen alle Inhalte mit NICHT. Wir zaubern alle ständig und die meiste Zeit ohne zu verstehen, dass wir das tun. Ich übe mit möglichst viel Hingabe und möglichst wenig Willen und versuche alles so zu machen, wie ich es sonst immer meinen Studentinnen und Studenten empfehle. Zwischendurch gehe ich raus und sehe, wie alles doppelt so groß, doppelt so bunt, doppelt so grün wächst und blüht. Wie sagte RoB so richtig: Die Erde ist nicht bedroht, der Mensch ist bedroht.

Ingeborg Freytag als Gast auf dem neuen Album von Maria Schüritz

Posted in: Uncategorized

One thought on “Kulturtransfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner